Eine Welt für alle

Angesichts der Tatsachen, dass es es viele Menschen gibt, die Angst haben und wütend sind und diese Gefühle und Gedanken sich in Gewaltbereitschaft und Hass zeigen, ist es nötig, von dem zu sprechen, was Zukunft für alle Menschen verheisst. In den Sommermonaten waren viele Menschen unterwegs, haben Urlaub gemacht in Deutschland, aber vielfach auch in … weiterlesenEine Welt für alle

Wie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten,

lass mich so still und froh deine Strahlen fassen und dich wirken lassen. 
(Gerhard Tersteegen 1729) Beim Anblick dieser weihnachtlichen Blüten mitten im Sommer, kommen mir diese Zeilen aus der 6. Strophe des Liedes „Gott ist gegenwärtig“ in den Sinn. Ja, er ist gegenwärtig und spürbar, wie es auch der Beginn dieser Strophe sagt: Du … weiterlesenWie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten,

Heilbringend sind die Geschöpfe der Welt

Ein Abschnitt aus dem Buch der Weisheit bewegt mich in diesen Tagen besonders. Dort heisst es: Denn Gott hat den Tod nicht gemacht / und hat keine Freude am Untergang der Lebenden. Zum Dasein hat er alles geschaffen / und heilbringend sind die Geschöpfe der Welt. / Kein Gift des Verderbens ist in ihnen, / … weiterlesenHeilbringend sind die Geschöpfe der Welt